Das COMET-Zentrum legt seine formale Basis.

Der 27.03.2017 wird in die Annalen von Pro²Future eingehen. An diesem Tag wurde die Pro2Future GmbH von ihren Gesellschaftern aus der Taufe gehoben.

Am Campus der JKU Linz fand am 27. März 2017 die Gründungsversammlung der Pro2Future GmbH statt. Die Pro2Future GmbH ist als Trägergesellschaft und COMET-Förderungsempfängerin das Herz des COMET-Kompetenzzentrums Pro²Future.

Als Gesellschafter fungieren die Johannes Kepler-Universität Linz, die Technische Universität Graz, die PROFACTOR GmbH, die FRONIUS International GmbH und die AVL List GmbH. Zu je 20% halten sie die Gesellschaftsanteile an der Pro2Future GmbH. Damit signalisieren die fünf Gesellschafter ihre klare Bereitschaft, das Kompetenzzentrum gemeinsam tragen zu wollen und repräsentieren eine ausgewogene Gesellschafterstruktur, sowohl im Hinblick auf die Bundesländer Oberösterreich und Steiermark als auch bezüglich der Zusammensetzung aus Wissenschaft und Industrie.

Zu Geschäftsführern bestellten die Gesellschafter Alois Ferscha und Heimo Theuretzbacher-Fritz. Univ.-Prof. Dr. Alois Ferscha, der als JKU-Institutsvorstand für Pervasive Computing schon die Federführung beim Zentrumsantrag innehatte, wird die wissenschaftlichen Agenden wahrnehmen. Mag. Heimo Theuretzbacher-Fritz ist für die kaufmännischen Belange verantwortlich. Gemeinsam haben sie die große Aufgabe, das neue COMET-Zentrum Pro²Future aufzubauen und als industrielles IKT-Forschungszentrum mit den Standorten Linz, Graz und Steyr in Österreich einzubetten und international sichtbar zu machen. Das exzellente Pro²Future-Konsortium mit mehr als 45 Industrie- und Wissenschaftspartnern wird sie dabei unterstützen.

Nähere Infos:

Mag. Heimo Theuretzbacher-Fritz, kfm. Geschäftsführer

 

Pro2Future GmbH gegründet!