Pro²Future war heuer erstmalig auf der Hannover Messe Industrie vom 23.-27. April vertreten. Geschäftsführer Heimo Theuretzbacher-Fritz und Area Manager Georg Weichhart präsentierten unser Kompetenzzentrum im Rahmen des Gemeinschaftsstandes UAR Innovation Network unseres Gesellschafters Upper Austrian Research GmbH.

 

 

 

 

 

 

 

Die weltweit größte Industriemesse mit mehr als 5.000 Ausstellern und mehr als 200.000 Besuchern wurde vor allem auch dazu genutzt, um am 26. April in einer eigenen Veranstaltung die beiden neuen COMET-Zentren Pro²Future und CDP der Fachwelt vorzustellen. Mit dem Titel „Research for Industrie 4.0 – and beyond…“ führten Theuretzbacher-Fritz und Weichhart gemeinsam mit CDP-Geschäftsführer Christoph Pollak aus, wie die Herausforderungen der industriellen Digitalisierung von den beiden Zentren – insbesondere durch ihr gemeinsames Forschungsprogramm – adressiert werden.

 

 

 

 

 

Weiteres Highlight war der Messebesuch von Michael Strugl. Der Landeshauptmann-Stellvertreter von Oberösterreich konnte sich am 24. April am UAR-Messestand ein Bild von den Forschungsarbeiten in Pro²Future machen. Weichhart stellte den Adaptive Scheduling-Demonstrator vor, der gemeinsam mit unserem Wissenschaftspartner PROFACTOR erarbeitet wurde. Acht Raspberry Pis optimieren dabei mithilfe eines neu entwickelten Multi-Agenten-Algorithmus die Ablaufplanung eines auf mehrere Maschinen verteilten Produktionsprozesses.

Last not least ist zu betonen, dass die Teilnahme am UAR-Gemeinschaftsstand einen hervorragenden Austausch mit anderen außeruniversitären Forschungseinrichtungen im UAR Innovation Network, z.B. dem Software Competence Center Hagenberg (SCCH) oder dem Linz Center of Mechatronics (LCM) ermöglichte.

Pro²Future auf der Hannover Messe Industrie 2018