Bei der Entwicklung von kognitiven Produkten im Kontext maschineller Wahrnehmung und Bewusstsein, ist es wichtig, die Unternehmensprozesse und -Anwendungen zu verstehen, vor allem in jenen Unternehmen, in denen die Produkte und Werkzeuge schlussendlich auch eingesetzt werden.

Cognitive Welding im Projekt WorkIT/Guide: Um die kognitiven Eigenschaften und Anwendungsgebiete besser in unsere Forschungsarbeit einfließen zu lassen, belegten Researcher aus der Area 1 (Michael Haslgrübler, Bernhard Anzengruber, Michaela Murauer) im März einen Schweißkurs bei unserem Unternehmenspartner Fronius in Wels.

Customized 3D-Brille im Projekt Guide/SeeIT: Im Juni fanden weitere Feldversuche mit der in Entwicklung befindlichen 3D-Brille für Dokumentationszwecke bei unserem Unternehmenspartner KEBA in Linz statt.

Hands-On kognitive Produktentwicklung